Wie funktioniert ein Lawinenairbag

Jeder der einen Lawinenrucksack kaufen möchte – stellt sich die Frage wie ein solcher Lawinenairbag funktioniert und Bringt ein solcher Rucksack wirklich etwas im Ernstfall? Falls ihr einen Rucksack kaufen möchtet, haben wir drei wirklich empfehlenswerte Rucksäcke für euch ausgewählt. Die Details dazu findet ihr in den jeweiligen Testberichten.

Lawinenairbag Funktionsweise: Er soll eine Verschüttung verhindern

Ein Lawinenairbag soll verhindern, dass ein von einer Lawine erfasster Wintersportler unter der Lawine begraben bzw. verschüttet wird. Einmal von einer Lawine verschüttet und man wird nicht innerhalb von ca. 12 Minuten gefunden und ausgegraben, sinken die Überlebenschancen rapide ab. Jeder der einmal selbst Lawinenübungen durchgeführt hat, weiß wie sportlich dieses Zeitfenster ist, um die Ortung per Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) incl. Sonde durchzuführen und dann den Verschütteten aus betonhartem Schnee auszugraben. Diese Zeit wird oft nur von geübten Rettern erreicht. Es ist daher oberstes Ziel bei einem Lawinenabgang nicht oder nur teilweise verschüttet zu werden.

lawinenairbag funktionsweiseDeshalb funktionieren alle Lawinenrucksäcke nach demselben Prinzip. Sie vergrößern das Volumen der Person in der Lawine um ca. 150 -200 Liter und sorgen so für Auftrieb.

Das dahintersteckende physikalische Prinzip wird Paranuss Effekt genannt. Durch diesen Effekt werden in einer fließenden Masse die höhervolumigen Körper an die Oberfläche geschwemmt, kleinere fallen nach unten ab. Beobachtet werden kann dieser Effekt auch in einer Müsli-Packung. Durch Bewegung wandern die großvolumigen Müslibestandteile wie z.b. Paranüsse immer nach oben in der Packung.

Dieses auch Entmischung genannte Phänomen, soll dazu führen, dass man in der Lawine mit Lawinenrucksack an der Oberfläche bleibt und hoffentlich auch beim Stillstand der Lawine oben auf ist. Die Wirksamkeit eines Lawinenrucksacks wurde am Eidgenössischen Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) mehrfach untersucht und positiv bewertet.

Lesenswert und interressant ist ein im Jahr 2014 im Magazin Bergundsteigen veröffentlichter Artikel der sich mit der Wirksamkeit des Lawinenrucksacks beschäftigt.

Es ist wichtig den Umgang mit dem Airbag zu üben

Der Lawinenrucksack Test wird bei allen Systemen durch einen Griff an einem der Rucksackriemen ausgelöst. Manche Griffe sind als T-Bar Griffe ausgeführt, andere als Schlaufe oder Rundgriff. Wichtig ist nur, dass der Griff mit Handschuhen gut gegriffen und erreicht werden kann. Das Auslösen eines Airbags kann im Notfall Schwierigkeiten bereiten. Oft berichten betroffene davon, dass es nicht möglich war den Airbag rechtzeitig auszulösen. Bis man überhaupt bemerkt, dass man sich in einer Lawine befindet dauert es oft zu lange und dann ist man damit beschäftigt nicht zu stürzen oder herauszufahren und vergisst den Zug am Auslösegriff. Auch fällt es schwer einzuschätzen ob das jetzt nur wenig mitrutschender Schnee ist oder eine wirkliche Lawine.

Hättet ihr den Lawinenairbag ausgelöst? In diesem Fall ging es glimpflich aus, jedoch hätte es auch eine richtige Lawine werden können anstatt nur ein kleiner Rutsch.

Ein System zur Fernauslösung von Airbags durch andere Mitfahrer einer Gruppe macht deshalb durchaus Sinn. ABS hat so ein System zur Gruppenauslösung vorgestellt bei der andere Airbags (einzelne oder gesamte Gruppe) durch den Zug am eigenen Auslösegriff ausgelöst werden können.

Weitere Lawinen Videos findet ihr auf unsere Youtube Channel. Einen unserer Lieblingsrucksäcke findet ihr hier bei Amazon.

Scott Air Free AP 24 Kit Rucksack, Black/Burnt Orange, 54 x 28 x 18 cm

Scott Air Free AP 24 Kit Rucksack, Black/Burnt Orange, 54 x 28 x 18 cm
  • Gepolsterter und anatomisch geformter Hüftgürtel: rechte Seite mit Materialschlaufe, linke Seite mit Tasche
  • Diagonales Skitragesystem
  • A-frame Ski-Befestigungssystem
Wie funktioniert ein Lawinenairbag
5 (100%) 2 votes