Den richtigen Lawinenrucksack kaufen

Bilder

Lawinenrucksack kaufenDu möchtest den richtigen Lawinenrucksack kaufen? Dann kann Lawinenrucksack Test dir helfen.  In diesem Artikel möchten wir erläutern, wie du den für dich passenden Lawinenairbag auswählst. Wir haben viele Modelle am Markt getestet und können dir für jegliche Anwendungsbereiche den richtigen Lawinenrucksack empfehlen. Für schnell Entschlossene haben wir drei uneingeschränkt empfehlenswerte Modelle ausgewählt. Die Testberichte zum jeweiligen Modell findest du in unserer Lawinenrucksack Hersteller/Systeme Test Sektion

Den besten Lawinenrucksack kaufen

Viele stellen sich zu Beginn die berechtigte Frage: Wie wähle ich den richtigen Lawinenrucksack aus? Wir haben dazu diese Anleitung geschrieben, damit ihr im Rucksack-Dschungel besser zurecht kommt. Die wichtigsten Kriterien aus unserer Sicht sind:

  • Rucksackgröße
  • Gesamtgewicht
  • Preis

Der richtige Preis eines Airbags

Zum Preis bleibt nicht allzu viel zu sagen. Die Preise für Lawinenrucksäcke haben sich die letzten Jahre durch die zunehmende Konkurrenz am Markt reduziert. Für ein Komplettsystem müsst ihr zwischen 550-1100 € rechnen. Wer Glück hat, kann dann und wann auch mal ein Schnäppchen schlagen und auch Rucksäcke für 500 € ergattern (meist erst gegen Ende der Wintersaison). Das teuerste System für ca. 1100 € ist das Jetforce System. Aber Achtung: hier fallen im Gegensatz zu allen anderen Systemen keine Kosten für das Befüllen von Gaskartuschen an! Ihr solltet also auch die Folgekosten im Blick haben. Leider hat auch ABS in der Saison 2016/2017 für seine P.Ride Linie die Preise wieder auf ca. 1000 € erhöht. Dennoch kosten die meisten Airbagsysteme so zwischen 600-700 €.

Günstig sind Lawinenrucksäcke also nicht unbedingt. Dennoch finden sich auch günstige Rucksäcke, sowie hin und wieder gute Angebote. Einen höheren Preis bezahlt mal meist für geringes Gewicht (z.b. Auslöseeinheit, Carbonkartuschen) oder für spezielle Funktionen (z.b. Fernauslösung, Nackenschutz). Da es sich um eine Sicherheitsausrüstung handelt, solltet ihr aber (aus unserer Sicht) nicht am falschen Platz sparen.

Lawinenrucksack kaufen – das richtige Volumen

Lawinenairbag kaufenBei der Auswahl des Rucksackes spielt das verfügbare Stauvolumen im Rucksack eine entscheidende Rolle. Es gibt Lawinenrucksäcke in den verschiedensten Rucksackgrößen. Es kommt also darauf an, wo und für was ihr den Rucksack einsetzen möchtet. Für den Tageseinsatz beim Freeriden mit Liftunterstützung in Skigebieten kann ein kleiner Rucksack ab 18L ausreichend sein. Darin könnt ihr eure Sicherheitsausrüstung (Schaufel, Sonde sowie Notfallausrüstung) unterbringen. Für eine kleine Essensration und 0,5L Getränk ist auch noch Platz. Möchtet ihr noch mehr mitnehmen oder den Rucksack auch für Skitouren verwenden, empfehlen wir Rucksäcke ab ca. 25 Litern. Hier bekommt ihr dann auch zusätzlich eine Thermoskanne, Wechselkleidung, das 2. Paar Handschuhe und eure Steigfelle unter.

Ab 35 Litern sind die Rucksäcke auch für Mehrtagestouren geeignet, um zusätzliche Kleidung, Ausrüstung und Proviant unterzubringen. Plant ihr Mehrtagestouren oder Übernachtungen im Gelände und braucht somit Platz für Zelt und Schlafsack  – empfehlen wir Rucksäcke mit dem größten Stauvolumen von ca. 45 Liter.

Wenn man zum Lawinenrucksack kaufen loszieht, macht man selten ein Schnäppchen. Außerdem möchten sich die Wenigsten mehrere Rucksäcke für die verschiedenen Einsatzszenarien zulegen. Ich selbst habe einen 33 Liter Rucksack im Einsatz – für alles von Freeriden bis Ski-Mehrtagestour mit Hüttenübernachtung. Das ist natürlich immer ein Kompromiss, da wir an manchen Freeride-Tagen einen zu großen Rucksack mitschleppen, (der allerdings mit den Kompressionsriemen der Größe gut anpasst werden kann), und für Mehrtagestouren an Gepäck sparen müssen.

Eine Alternative dazu ist das ZIP-On System von ABS. An die Base Unit mit dem Lawinenairbag könnt ihr mehrere Rucksäcke mit unterschiedlichem Volumen anbringen. Die ZIP-On Rucksäcke sind nicht allzu teuer und man hat immer die passende Rucksackgröße zu Hand.

Das richtige Gewicht

Selbstverständlich wünscht sich jeder ein möglichst geringes Gewicht für seinen Lawinenrucksack. Als Tourengeher oder Freerider hat man schließlich genügend schweres Equipment dabei. In den letzten Jahren waren alle Hersteller höchst bestrebt das Gewicht ihrer Lawinenrucksäcke zu reduzieren. Das Gewicht des Rucksacks wird maßgeblich durch das Airbagsystem und die Kartuschen bestimmt. Insgesamt bewegt sich das Gewicht eines Lawinenrucksacks zwischen 1,5kg (extrem leicht – für den Mammut Ultralight RAS*) und 3,4kg (ältere Modelle). Im Durchschnitt liegen die meisten Rucksäcke um die 2,6 – 3,0kg.  Leichte Rucksäcke bieten oft weniger Funktionen wie z. B. weniger Innenfächer oder Befestigungssysteme für Ski/Snowboard, Helm oder Eisgeräte. Bei ABS, Mammut und Ortovox könnt ihr aber auch durch den Einsatz von Carbonpatronen über 200g Gewicht einsparen. Derzeit das leichteste System am Markt ist das neue Avabag System von Ortovox mit (ca. 650g). Der leichteste Rucksack ist der Mammut R.A.S. Ultralight mit 1,5kg.

Auswahl des richtigen Lawinenairbags

Airbag kaufenBei allen Systemen gibt es größere und kleinere Rucksäcke und auch leichtere und schwerere Modelle. Um das für dich passende System zu finden, kannst du dir folgende Fragen stellen:

Möchtest du auf das meistverkaufte und über Jahre bewährte System zurückgreifen? Du solltest zum System des  Pioniers ABS Lawinenrucksack greifen.

Ist dir beim Lawinenrucksack Kauf wichtig, dass der Airbag mit reiner Atemluft befüllt wird um ggfs. unter einer Lawine mehr Atemluft zur Verfügung zu haben? Du müsstest vorzugsweise zum neuen Jetforce System greifen, welches die Airbags dann auch  automatisch entleert und dir eine Atemhöhle hinterlässt. Darüber hinaus sind auch das Mammut P.A.S. (Ride Protetion Airbag) mit 207bar wiederbefüllbaren Druckluftkartuschen und der Float von BCA mit Atemluft gefüllt.

Möchtest du durch den Airbag gleichzeitig deinen Nacken in der Lawine vor Verletzungen schützen? In diesem Fall könntest du auf den Snowpulse bzw. Mammut P.A.S. oder in zweiter Wahl auch auf Ortovox Avabag und Scott Alpride zurückgreifen.

Möchtest du für möglichst wenig Geld die zusätzliche Sicherheit eines Lawinenrucksacks auskosten? Unter diesem Aspekt wäre der  BCA Float die richtige Wahl.

Möchtest du einen redundanten Lawinenrucksack kaufen, so dass z.b. bei Beschädigung eines Airbags der Rucksack trotzdem funktioniert? Du solltest zum Jetforce System greifen, welches durch wiederholtes Nachbefüllen des Airbags auch bei einer Beschädigung  für einen vollen Auftriebskörper sorgt. Oder zum ABS Twin-Bag System mit zwei getrennten Luftkammern links und rechts. Wird eine Seite beschädigt, gibt es immer noch die zweite Kammer.

Vor- und Nachteile von Lawinenrucksäcken im Vergleich

In dieser Übersichtstabelle haben wir die Vor- und Nachteile der jeweiligen Systeme nochmal zusammengefasst:

Mammut/Snowpulse R.A.S.
  • Preis akzeptabel
  • geringes Gewicht
  • guter Tragekomfort
  • große Rucksackauswahl
  • Kein Nackenschutz
  • Standard Kartusche zum einschicken
  • keine Fernauslösung
Mammut/Snowpulse P.A.S.
  • guter Schutz von Kopf und Nacken
  • Gute Qualität
  • Aluminium Kartusche zum wiederbefüllen (Flugtauglich)
  • Gewicht
  • Preis
  • keine Fernauslösung
ABS (Vario, P-Ride)
  • ZIP-On für verschiedene Rucksackgrößen und verschiedene Hersteller
  • Twin-Bag System mit 2 Airbags
  • langjährige Erfahrung
  • größte Rucksackauswahl
  • Kein Nackenschutz
  • leere Kartuschen müssen eingeschickt werden
  • Airbag im Rucksack fest integriert
Alpride
  • Airbagsystem vom Rucksack entfernbar
  • günstige einmal Kartuschen
  • durch kleine Patronen mit geringerem Druck im Flugzeug transportierbar
  • geringes Gewicht
  • keine Fernauslösung
  • keine Carbonpatrone vorhanden
  • nur eine Airbag Luftkammer
Jetforce
  • flugtauglich
  • hohes Airbagvolumen
  • autom. Nachbefüllung des Airbags (gut bei Beschädigung)
  • Atemhöhle durch autom. entleeren des Airbags
  • keine Fernauslösung
  • relativ hohes Gewicht
  • hoher Preis
Avabag (Ortovox)
  • Gewicht sehr gering
  • super Rucksäcke in Top Qualität
  • leere Kartuschen müssen eingeschickt werden
  • Preis
BCA Float
  • Preis
  • Kartusche mit Luft zum wiederbefüllen
  • Gewicht
  • Rucksackauswahl

Um euch nun ein detaillierteres Bild über die einzelnen Systeme zu verschaffen, schaut gerne mal auf unseren Airbag Testseiten vorbei. Einen schnellen Überblick bietet die große Vergleichstabelle auf unserer Lawinenrucksack Test Startseite. Wenn ihr mehr über die Lawinenairbag Funktionsweise wissen möchtet, findet ihr dazu ebenfalls etwas in der Wissens-Sektion. Zum Lawinenrucksack gehört natürlich die Lawinen Notfallausrüstung – auch damit haben wir uns beschäftigt.

Zur weiteren Lawinenrucksack kaufen Hilfe, haben wir eine Bildergalerie mit vielen Bildern unserer Lawinenrucksack Tests erstellt.

Den richtigen Lawinenrucksack kaufen
5 (100%) 4 votes