Interview mit Jon: Lawinenrucksack Sicherheit

Wir trafen Jon am Arlberg zum Freeriden wo er seine Wintersaison verbringt, mit uns ein kühles Bier genoss, sich zum Thema Lawinenrucksack Sicherheit mit uns austauschte und uns folgende Fragen beantwortete. Der Arlberg ist wirklich die Perfekte Freeride Location – wir hätten nichts dagegen auch mal längere Zeit dort zu verbringen. Auf Jon sind wir richtig neidisch

LawinenrucksackTest: Jon, mit wie viel Jahren standest du das erste Mal auf Skiern?

Jon K: Ganz ehrlich? Erst mit 15 Jahren! Leider war meine Familie nicht sehr im Wintersport aktiv. Daher kam ich als Kinder nicht intensiv mit Schnee in Berührung. Erst nach einer Fußballverletzung habe ich mit dem Skifahren angefangen. Dann aber intensiv. Im zweiten Jahr fuhr ich bei Skirennen mit, im Dritten habe ich meine Skilehrerausbildung angefangen.

LawinenrucksackTest: Was genau sind für dich heute die Herausforderungen beim Skifahren?

Lawinenrucksack SicherheitJon K:  Die größte Herausforderung beim Skifahren ist für jeden etwas anderes. Für den einen ist es die Technik, die Ausdauer oder das Material. Viele Freerider sehen Sicherheit an erster Stelle. Für mich ist die Sicherheit Essentiell in unserem Sport. Wenn man sehr sehr viele Tage in den Bergen verbringt, steigt einfach die Wahrscheinlichkeit an, dass es einen, trotzdem man aufpasst, irgendwann einmal erwischt. Und damit meine ich, dass ich mich gewissenhaft auf meine Touren vorbereite, Wetter, Schnee und lokale Erkenntnisse in meine Entscheidungen mit einbeziehe, alles nach Lehrmeinung tue, dennoch kommt es immer wieder zu Unfällen die manchmal auch tragisch enden. Das zu wissen und trotzdem loszuziehen und das Maximum herauszuholen, das ist meine Herausforderung.

LawinenrucksackTest: Wie bereitest du dich auf deine Touren vor?

Jon K: Nun ich bin meist mit Kollegen oder Freunden unterwegs die ebenfalls sehr viel in den Bergen sind und viel Erfahrung mitbringen. Das Wetter, lokal und Großwetterlage schaue ich mir sowieso jeden Tag Zuhause an und am Berg erlebe ich es täglich live. Den Lawinenlagebericht zu lesen und einzuschätzen ist obligatorisch. So bin ich was die Schneelage angeht immer gut informiert. Die Tour selbst, das Gelände, der Ablauf, Dauer das überlege ich mir mit meinem Tourenpartner gemeinsam. Auch versuche ich aus Fehlern anderer zu lernen in lese z.b. vom Lawinenwarndienst den Blog über Lawinenereignisse.

LawinenrucksackTest: Dan, wir sind ziemlich neidisch auf deine vielen Tage im Schnee? Was muss man opfern um das zu erreichen?

Jon K: Opfern muss man nichts, aber wollen muss man das natürlich schon. Ich bin süchtig nach Schnee, daher fällt mir das nicht schwer und ich bin auch bereit auf anderen Komfort (z.b. auf das neuste Auto oder den neuen TV) zu verzichten um viel und auch sicher in den Bergen unterwegs zu sein.

„Ich bin süchtig nach Schnee, Lawinenrucksack Sicherheit ist deshalb wichtig.“

LawinenrucksackTest: Ein Tipp von Profi zu Amateur: Worauf sollte Skitouren Anfänger unbedingt achten?

Jon K: Zum Beginn ist das richtige Material wirklich entscheidend. Man benötigt das richtige Equipment um überhaupt losziehen zu können. Dazu gehört eine Lawinen Notfallausrüstung auf dem aktuellen Stand. Aus meiner Sicht inzwischen auch eine Lawinenrucksack. Man muss aber mit der Ausrüstung umgehen können. Daher lege ich jedem mit noch wenig Erfahrung irgend eine Art von Training ans Herz. Z.b. bei den Alpenvereinen oder Bergschulen.

LawinenrucksackTest: Da wir uns auch mit Lawinenrucksack Sicherheit beschäftigen ist das Thema interessant für uns. Was für einen Rucksack benützt du, und hast du verschiedene Rucksäcke?

Jon K: Lacht – Tja ich habe tatsächlich zwei Lawinenrucksäcke, die aber beide schon einige Jahre auf dem Buckel haben. Für meine längeren Skitouren nutz ich einen Mammut Snowpulse Lawinenairbag mit 45Litern  – das ist sozusagen mein Packesel für Mehrtagestouren. Da der Rucksack zu groß und schwer ist fürs Freeriden ist, habe ich mir speziell dafür noch einen kleinen ABS Lawinenrucksack für Tagestouren mit 18 Litern gekauft. Da passt meine Schaufel und Sonde gut rein und etwas zu trinken. Damals gab es kein System das ich an mehrern Rucksäcken verwenden kann wie heute. Heute würde ich mir ein System kaufen, das ich an 2 verschiedenen Rucksackgrößen verwenden kann. Mein Hauptaugenmerk würde auf dem Gewicht liegen, da ich wirklich viel unterwegs bin macht sich das für mich schnell bezahlt.

LawinenrucksackTest: Hast du einen aktuellen Favoriten für unsere Leser?

Jon K: Ein Kollege hat einen Alpride Rucksack den er an Zwei Rucksäcken befestigen kann. Zudem sind die Rucksäcke deutlich leichter als meine alten. Für so ein System würde ich mich heute entscheiden.

„Beim Lawinenrucksack….würde ich heute mein Hauptaugenmerkt aufs Gewicht legen“

LawinenrucksackTest: Hast du schon mal in eine gefährliche Situation in den Bergen erlebt?

Jon K: Brenzlig ja, aber noch nicht extrem gefährlich. Ich war trotz meiner vielen Tage noch nie richtig in einer Lawine. Auf einer ausgedehnten Tour bei super genialem Powder bin ich in einem mittelsteilen super schönen Hang als erster eingefahren. Dabei habe ich rechts von mir den halben Hang ausgelöst. Ich habe damit absolut nicht gerechnet und war so perplex, dass ich einfach weitergefahren bin. Eigentlich hätte ich vielleicht meinen Airbag auslösen sollen oder anhalten. Warum ich weder das eine noch das andere getan habe weis ich nicht. Die Lawine ging rechts von mir weit genug entfernt ins Tal. Es ist nichts passiert, alles ging glimpflich aus.

LawinenrucksackTest: Welche Schlüsse hast du für dich daraus gezogen?

Lawine ArlbergJon K: Nun irgendwie merkt man dann, dass keiner davor gefreit ist. Es kann jeden treffen, auch Leute die sich gut auskennen und die Situation „besser“ beurteilen. Außerdem habe ich seitdem immer wieder meinen Airbag zum Test ausgelöst. Ich hoffe, dass ich dann  imNotfall die Bewegeung automatisiert habe.

LawinenrucksackTest: Wie stellst du dir deine Touren Zukunft vor?

Jon K: Seit ich im September aus Chile zurück am Arlberg bin, ist das mit dem Schnee noch nicht üppig. Daher hoffe ich erstmal auf meine Nahe Zukunft, also auf eine gute Powder Saison!

LawinenrucksackTest:  Ein letzter Tipp zur Lawinenrucksack Sicherheit vom Profi – worauf sollte ich achten wenn ich einen Lawinenrucksack kaufen möchte?

Jon K: Informiere dich am Anfang was du willst und vor allem brauchst – lass dich aber nicht verrückt machen von den vielen verschiedenen Rucksäcken. Kaufe dann einen der zu deinen Anforderungen grob passt, für die Lawinenrucksack Sicherheit ist das nicht so entscheidend, und auf ins Gelände!

Jon vielen Dank für das Interview!

Interview mit Jon: Lawinenrucksack Sicherheit
5 (100%) 1 vote